Startseite
  Über...
  Archiv
  Meine Zahlen
  Mein Innerer Schweinehund
  Tagebuch
  Strategien zum gesunden Abnehmen
  Motivation - Thinspos
  Gewichtsverlauf
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    herz.defekt

   
    thin.dreams

    - mehr Freunde




  Letztes Feedback



http://myblog.de/theblackbox

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wenn Narziss Bände zerreißt...

Kennt ihr das Gefühl, wenn ein Band, das zwei Menschen jahrelang miteinander band, plötzlich zerreißt?

Ich wusste, wie es sich anfühlt, wenn es lockerer wird, aber heute habe ich am eigenen Leib erfahren. Es ist ein ganz leises Ziehen und Zerren und mit einem Mal, völlig unerwartet, zerreißt es. Und selbst, wenn man es wieder annähen könnte, wäre es zu instabil und würde beim kleinsten Ziehen sofort wieder zerreißen.

 

Ich spreche von keinem festen Freund.

 

Ich spreche von meiner Cousine, die ich seit dem Kindergarten kenne. Um ehrlich zu sein hatten wir nie eine besonders schöne Zeit. Nach und nach wurde es aber immer schlimmer.

Viele Faktoren spielten eine große Rolle, der größte Faktor ist und bleibt aber meine Oma.

Irgendwie ist sie davon besessen alle miteinander zu vergleichen und eine Art Wettbewerb zwischen den eigenen Kindern zu etablieren.

Meine Eltern haben mich nie darauf getrimmt, allerdings bin ich bis zu meinem 11. Lebensjahr bei meinen Großeltern aufgewachsen, und meine Cousine ebenfalls.

Ihre Eltern waren…anders. Sie haben sie regelrecht gegen mich aufgehetzt, so dass sie mich regelrecht hassliebt.

Im Laufe der Jahre wurde es schlimmer. Ich kam früher in die Pubertät und da hieß es, schau mal, die hat schon Brüste. Den Rest könnt‘ ihr euch ja denken.

Hier sei zu erwähnen, dass Narzissmus und Borderline in meiner Familie verbreitet ist. Sowie Magersucht auch. Also körperlich sind wir nicht zu übertoppen aber geistig. Haha. Kein Kommentar.

Sie entwickelte eine sehr ausgeprägte narzisstische Persönlichkeitsstörung und versuchte mich, wo es ging, auszunutzen. Zum Glück besteht die Hälfte meines Erbguts aus der Seite meiner Mutter, die zwar auch aggro sein kann, aber im Grunde ein gutmütiger Mensch ist.

Also kam ich bis zum heutigen Tag gut mit ihr aus. Trotz dessen, dass sie Lügen über mich verbreitet hat, wie z.B. dass ich sie „Schlampe“ genannt hätte, was ich bis jetzt  nie gemacht habe, oder dass sie irgendwelche Märchen mir aufgetischt hat und ich sie natürlich alle geglaubt habe. Hier möchte ich zum heutigen Tag springen, da die Liste sonst endlos werden würde.

Es fing eigentlich harmlos an. Wir haben eine Freundin gesehen und ich wollte sie grüßen. Sie hat sich auch welchem Grund auch immer (vllt weil diese Freundin nicht hübsch ist? Bei Narzissten ein Argument!) dagegen wie er Teufel gewehrt und ich hab sie daraufhin „asozial“ genannt. Joa, dann ist sie irgendwie ausgetickt und nannte mich behindert, dumm und hat mich freundlich aggressiv darauf hingewiesen, dass ich nicht mehr alle Tassen im Schrank hätte und sie blamieren würde. Ähmm…ja.

Ich wurde dann auch wütend, aber nicht ordinär, und hab gesagt, dass sie gefälligst respektvoll reden soll und habe sie gewarnt. Sie hat die Warnung nicht ernst genommen und das war mir eigentlich auch egal. Danach herrschte kaltes Schweigen, ich habe sie ignoriert bis sie den Satz gesagt hat, der mich fast vom Hocker gehauen hätte: „Warum bist du sauer. Ich habe doch nichts gesagt.“ TSCHABUMM Das Band ist zerrissen. Ich habe in dieser Sekunde erkannt, dass die Frau gefährlich ist. Gefährlich für meine noch vorhandene Mentalität. Ich muss den Kontakt zu ihr abbrechen, was schwierig ist, da wir gemeinsame Vorlesungen haben, aber wenn es noch so weiter geht, wird sie mir den letzten Nerv rauben.

Ich bin nicht mehr ihre Marionette, ich bin ein eigenständig denkender Mensch, der nicht nur oberflächlich ist. Klar, ich gehöre zur Familie, das heißt, ich trage diese Störung ebenfalls in mir. Allerdings nicht in dem Ausmaß wie sie, meine Großmutter, meine Tante und mein Vater. Glaubt mir Leute, seht ihr einen Menschen mit ausgeprägtem Narzissmus, dann kratzt die Kurve. Die Menschen zerstören das letzte bisschen an Vertrauen zu Menschen, dass ihr vielleicht noch habt.

18.11.11 21:35
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung